Zu den Inhalten springen
12.04.2017
, Offenbach
Behandlungsmöglichkeiten der Venenthrombose
Patientenakademie

Termin:           Dienstag, 25. April 2017, 18 Uhr
Ort:                 Helmut-Nier-Saal, Ebene 0, Sana Klinikum Offenbach
Referenten:    Dr. med. Vanessa Tirneci,  
                        Oberärztin und Sektionsleiterin Angiologie
                        Udo Warkotsch
                        Leitender Oberarzt
                        Klinik für Gefäßchirurgie und Gefäßzentrum



Schwillt ein Bein plötzlich an, kann dies Anzeichen einer Thrombose sein: in einer Vene hat sich ein Blutgerinnsel gebildet, es verschließt die Vene teilweise oder verstopft sie vollständig sodass der Rückfluss des Blutes zum Herzen behindert ist. Am häufigsten betroffen sind die tiefen Bein- und Beckenvenen. Je nachdem, an welcher Stelle der Thrombus sitzt, kommt es zu einem mehr oder weniger ausgeprägten Blutstau, der sich durch ziehende Schmerzen sowie durch eine Schwellung und Überwärmung äußert und sogar zu einem dauerhaft dicken Bein führen kann. Ist der Blutabstrom dauerhaft behindert, können sich daraus Geschwüre bilden: das sogenannte „offene Bein“. Es kommt zu Wunden, die einfach nicht heilen wollen.

Daher sucht man nach Möglichkeiten, dieses Risiko zu minimieren. In ihrem Vortrag erläutern die Angiologin Dr. Vanessa Tirneci und der Leitende Oberarzt der Gefäßchirurgie, Udo Warkotsch, neue Ansätze, um Thromben aufzulösen bzw. den Blutabstrom in der Vene wiederherzustellen.

Im Anschluss an ihre Vorträge stehen Dr. Vanessa Tirneci und Udo Warkotsch gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos – eine Anmeldung nicht erforderlich.

Kontakt

Pressekontakt:

Marion Band

Telefon:069 8405-5550
Telefax: 069 8405-4671

E-Mail: Marion.Band@Sana.de