Patienteninformation

Gut vorbereitet in den Klinikaufenthalt

Sollten Sie eine Verletzung erlitten haben oder an einer akuten Erkrankung leiden, sind wir für Sie da. Sie können sich mit einer Einweisung durch einen niedergelassenen Arzt bei uns vorstellen,werden in akuten Fällen durch den Rettungsdienst zu uns gebracht oder sich selbständig in unsere Klinik begeben.

Folgenden Unterlagen erleichtern uns Ihre Aufnahme bzw. Behandlung:

  • Krankenversicherungskarte
  • Vorbefunde
  • Frühere Arztbriefe
  • Aktuelle Liste Ihrer Medikamente
  • Allergie-, Marcumar-, Schrittmacher-Ausweis
  • Einweisungspapiere Ihres Hausarztes
Patientenaufnahme

Jeder Patient wird im Anmelde- und Triagebereich unserer Notaufnahme von einer speziell ausgebildeten Pflegekraft nach der Dringlichkeit seiner Behandlung eingestuft. Diese nach internationalen Regeln festgelegte Einschätzung dient dazu, aus einer großen Zahl an Patienten schnell und sicher die Patienten herauszufiltern, die aufgrund der Art und Schwere ihrer Erkrankung zuerst behandelt werden müssen. Nach der Ersteinschätzung durch die Pflegekraft erfolgt die Aufnahme Ihrer Daten durch die Mitarbeitenden der Verwaltung.  Hier können Sie auch spezielle Wünsche nach einem Einzelzimmer oder Wahlleistungsbehandlung angeben.

Nach der Dringlichkeitseinstufung und Erfassung Ihrer persönlichen Daten findet die Untersuchung durch den für Sie zuständigen Arzt statt. Falls notwendig, schließen sich weitere diagnostische Maßnahmen wie Röntgen, Laboruntersuchungen, EKG u.ä. an.

Welche Wartezeiten sind zu erwarten

Wir sind ständig darum bemüht, die Wartezeit so kurz wie möglich zu halten. Da Patienten mit schweren Verletzungen oder schweren Erkrankungen aus medizinischen Gründen vorgezogen werden müssen, kommt es bei starker Inanspruchnahme unserer Notaufnahme immer wieder zu längeren Wartezeiten.

Trotz unserer Bemühungen und dem persönlichen Einsatz unseres Personals wird dies von unseren Patienten als unangenehm empfunden. Hier bitten wir Sie um Geduld und Verständnis. Bitte melden Sie sich umgehend bei unserer Ersteinschätzungspflegekraft, wenn sich Ihr Zustand verschlechtert und Sie nicht mehr warten können.

Arbeitsunfall

Handelt es sich um einen Arbeitsunfall, wird ein "D-Arztbericht" in der Notaufnahme erstellt. Die Weiterbehandlung erfolgt entweder in Form der allgemeinen Heilbehandlung bei einem niedergelassenen Kollegen, in Form der besonderen Heilbehandlung beim niedergelassenen D-Arzt oder in der D-Arzt-Sprechstunde der Unfallchirurgischen Klinik (Chefarzt Dr. Richard Martin Sellei).