Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

13.12.2017, Offenbach

Prof. (Univ. Cairo) Dr. Ahmed T. Hadidi wechselt nach Offenbach und wird zum 1. Januar 2018 Chefarzt der neu eingerichteten Klinik für Kinderchirurgie am Sana Klinikum Offenbach

Erweiterung der medizinischen Versorgung: Neue Hauptfachabteilung für Kinderchirurgie

Prof. (Univ. Cairo) Dr. Ahmed T. Hadidi

Bereits seit 1. August 2007 operiert  Prof. (Univ. Cairo) Dr. Ahmed T. Hadidi regelmäßig für einige Tage im Monat am Sana Klinikum Offenbach . „Wir freuen uns, dass wir Professor Hadidi jetzt ganz für uns gewinnen konnten und mit ihm und seinem zukünftigen Team unser pädiatrisches und chirurgisches Angebot noch weiter ausbauen können“, betont Geschäftsführer Sascha John. „Schon jetzt finden Eltern und Kinder am Sana Klinikum Offenbach beste Bedingungen vor. Mit der gut etablierten Kinderklinik, den pädiatrischen Kompetenzen der Klinik für Neurochirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädischen Chirurgie, der Klinik für Urologie und Kinderurologie und seit Oktober auch mit dem Bereich für  Wirbelsäulenerkrankungen bieten wir auch für Kinder eine Maximalversorgung auf höchstem medizinischen Niveau. Im Frühjahr 2018 werden wir überdies  die neue chefärztliche Leitung unserer Kinderklinik vorstellen können“, fügt John an und hebt die wichtige Bedeutung der pädiatrischen Versorgung für Stadt und Region hervor: „Die Rhein-Main-Region wächst rasant und wird einer Untersuchung des Regionalverbands Frankfurt/Rhein-Main zufolge bis zum Jahr 2030 um knapp neun Prozent auf dann 2,44 Millionen Menschen weiter zunehmen. Da ist auch eine optimale pädiatrische Versorgung der Kinder und Jugendlichen sehr wichtig!“

 

Die neue Hauptfachabteilung für Kinderchirurgie wird in ihrer Endausbaustufe rund 30 Betten haben. Prof. Hadidi und sein Team verfügen über eine breite Expertise in der chirurgischen Behandlung von Erkrankungen der Lunge, des Brustraums und der Bauchorgane. Im Level I Zentrum für Früh- und Neugeborene können nun auch typische Krankheitsbilder, falls erforderlich, direkt vor Ort operativ behandelt werden.  Hierzu zählen beispielsweise die Behandlung von angeborenen Verschlüssen der Speiseröhre oder krankhafte Veränderungen des Darms. Der ärztliche Direktor des Klinikums, Prof. Dr. med. Norbert Rilinger erläutert: „Professor Hadidi ist einer der ganz wenigen ausgewiesenen Experten im Bereich Hypospadie. Seine jungen Patienten kommen schon jetzt aus ganz Deutschland zu uns.“

 

Hypospadie bezeichnet eine angeborene Fehlbildung der Harnröhre bei männlichen Neugeborenen, bei der die Öffnung der Harnröhre nicht an der Penisspitze, sondern körpernäher lokalisiert ist. Eine hypospade Fehlbildung kann sehr unterschiedlich schwer ausgeprägt sein. Je nach Schweregrad bieten sich verschiedene Therapieansätze und auch unterschiedliche operative Möglichkeiten an. Jede derartige Operation ist ein schwerwiegender Eingriff, weshalb es wichtig ist, dass die behandelnden Ärzte umfangreiche Erfahrung mit erfolgreichen Hypospadie-Operationen bei Kindern mitbringen. „Schon jetzt operieren wir im Sana Klinikum Offenbach jährlich rund 700 junge Patienten“, so Hadidi. Er setzt auf kindgerechte Operationsmethoden. Die meisten kleinen Patienten könnten sich bereits am Folgetag der Operation wieder frei bewegen. „Für die Angehörigen und ältere Betroffene ist das Thema auch psychisch sehr belastend, und sie finden meist nur schwer Informationen. Deshalb ist uns die Aufklärung über Hypospadie ein großes Anliegen“, betont Hadidi und spricht neben den operativen Möglichkeiten auch die psychologischen Faktoren einer Hypospadie-Erkrankung an. „Auch wenn die Behandlung von Hypospadie-Patienten nur einen kleinen Teil meiner Arbeit ausmacht, liegt hier ein besonderer Fokus: Perspektivisch möchte ich am Sana Klinikum in Offenbach ein internationales kinderchirurgisches Hypospadie-Zentrum aufbauen“, konkretisiert er seine berufliche Vision. Der heute 59-Jährige will sich deshalb auch intensiv für den medizinischen Nachwuchs einsetzen, um sein umfangreiches Wissen und seine Erfahrung nicht nur den jungen Patienten zugute kommen zu lassen, sondern auch in Forschung und Lehre weiterzugeben und damit langfristig die Arbeit des Zentrums in Offenbach sicherzustellen. Im Oktober 2018 wird unter seiner Leitung ein Internationaler Hypospadie-Kongress in Offenbach stattfinden, bei dem Experten aus aller Welt den neuesten Erkenntnisstand austauschen werden.

 

Mit Professor Hadidi kommt auch Privat-Dozent Dr. med. Emir Haxhiga aus dem österreichischen Graz als leitender Oberarzt an das Sana Klinikum Offenbach. Er ist spezialisiert minimalinvasive operative Eingriffe und kann so komplexe Krankheitsprozesse in Brustkorb oder  Bauchraum über ein spezielles Instrumentarium schonend von „außen“ mit nur sehr kleinen Schnitten operieren. Gemeinsam mit Prof. Hadidi wird er die neue Abteilung aufbauen. Weitere Informationen sind schon jetzt unter E-Mail: kinderchirurgie@hypospadiezentrum.de oder der Telefonnummer 069 8405-3062 erhältlich.

Kontakt

Pressekontakt:

Anne Stach

Telefon: 069 8405-4568
Telefax: 069 8405-4671

E-Mail: anne.stach@sana.de