Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

04.10.2017, Offenbach

Fachabteilung von Prof. Dr. Rauschmann bezieht zum Start neues Gebäude

Das Sana Klinikum Offenbach wächst weiter

Geschäftsführer Sascha John (Bildmitte) freut sich, it Prof. Dr. Michael Rauschmann einen ausgezeichneten Spezialisten für Wirbelsäulenchirurgie und Rekonstruktive Orthopädie fürs Sana Klinikum Offenbach gewonnen zu haben.

Pünktlich zum Start der neuen Klinik für Wirbelsäulenorthopädie und Rekonstruktive Orthopädie ist auch der in Richtung Starkenburgring gelegene neue Gebäudeanbau am Sana Klinikum Offenbach in Modulbauweise fertig geworden. In ihm finden zwei zusätzliche Stationen mit jeweils 30 Betten in insgesamt 24 Patientenzimmern Platz. Die Kosten des Erweiterungsbaus und seiner Inneneinrichtung beziffert Geschäftsführer Sascha John auf rund 4,5 Millionen Euro. Mit dem neuen Gebäude schafft das Sana Klinikum Offenbach Raum für die Patienten der neuen Fachklinik. Außerdem wird hier die Bettenstation der Klinik für Gefäßchirurgie und des Gefäßzentrums unter Leitung von Prof. Dr. med. Arend Billing neue Räume finden. Auch die durch diesen Umzug freiwerdenden Räume sind schon wieder verplant. „Wir werden in den kommenden Monaten auf der dritten Ebene den Bereich unserer Pädiatrie ausbauen – beispielsweise mit einem neuen kinderchirurgischen Schwerpunkt“, erläutert John.

Sowohl die Krankenhausleitung als auch der neue, 19. Chefarzt am Sana Klinikum Offenbach, Prof. Dr. med. Michael Rauschmann, und sein Ärzteteam sind begeistert: „Mit der Station im Anbau haben wir optimale Bedingungen für unsere Arbeit geschaffen. Alle Vorbereitungen waren hervorragend geplant und sind reibungslos umgesetzt worden!“ Rauschmann kommt mit einem eingespielten und erfahrenen Team - zwei Oberärzten, Assistenzärzten, Sekretariat und Stationsleitung - von der orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim in Frankfurt und wird in Offenbach interdisziplinär mit den Bereichen der Orthopädie und Unfallchirurgie sowie mit der Neurochirurgie zusammenarbeiten. Der Ärztliche Direktor am Sana Klinikum Offenbach, Prof. Dr. med. Norbert Rilinger, sieht mit der neuen Abteilung das bisherige Angebot seines Hauses ideal ergänzt: „Professor Rauschmann und sein Team sind bestens eingespielt und können bei uns unmittelbar ihre Arbeit aufnehmen. Das ist gut für die Patienten in Stadt und Kreis Offenbach, denn die neue Klinik schließt eine wichtige Lücke in der umfassenden Versorgung!“

Die Untersuchungsräume und die Chefarztzimmer sind auf der Ebene 1 im Haupthaus angesiedelt und bieten so über den Verbindungsgang kurze Wege zur Bettenstation. „Unsere therapeutische Bandbreite reicht von konservativen Methoden wie Physiotherapie und multimodaler Schmerztherapie über mikroskopisch assistierte und endoskopische Bandscheibenoperationen bis hin zu stabilisierenden Wirbelsäulenoperationen bei allen Krankheitsbildern“, erklärt Rauschmann sein Zuständigkeitsgebiet. Besondere Expertise besteht im Bereich der Skoliose- und Deformitätenchirurgie allgemein wie auch bei Tumoren und Infekten. Ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld sind fehlgeschlagene Operationen nach Verschraubungen oder Bandscheibenoperationen. 
Als gebürtiger Frankfurter betont der 53-Jährige, dass es ihm nicht leicht gefallen sei, den Schritt nach Offenbach zu gehen. „Die besondere Herausforderung, eine Abteilung neu aufzubauen, die vielen Entfaltungsmöglichkeiten und der gute Ruf des Sana Klinikums Offenbach in Medizin und Pflege haben mich aber überzeugt“, so Rauschmann. Prof. Rauschmann wird, wie in der Vergangenheit, großen Wert darauf legen, jedem Patienten die optimale Behandlung nach seinen ganz individuellen Bedürfnissen zukommen zu lassen. Nicht immer sei eine Operation das Allheil-Mittel. „Wir prüfen immer, inwieweit nicht-operative Behandlungswege erfolgversprechend sind. Besonders bei Verschleißerscheinungen setzen wir beispielsweise auf eine multimodale Schmerztherapie.“

Rauschmann und sein Team wünschen sich einen aktiven, aufgeklärten Patienten und bieten eine besondere Patientenschule an. Hier bereiten sie die Patienten umfangreich auf die bevorstehende Therapie und eine eventuelle Operation vor. Das Ergebnis zeigt, dass viele Patienten dann schneller wieder fit sind und früher wieder entlassen werden und eigenverantwortlich in den Alltag zurückkehren können. Außerdem sei ihm die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen des Klinikums wichtig. Denn perspektivisch will Rauschmann, seit 2012 vom Magazin Focus zu den 100 besten Wirbelsäulenchirurgen deutschlandweit gezählt, in Offenbach ein zertifiziertes Wirbelsäulenzentrum etablieren. „Die Voraussetzungen dafür sind gegeben“, so der Wirbelsäulenexperte.

Mit seiner besonderen Expertise stehen Rauschmann und seine Abteilung sowohl Kindern als auch Patienten aller anderen Altersstufen zur Verfügung. Einen besonderen Schwerpunkt wird die medizinische Fachkompetenz des leitenden Oberarztes und Chefarzt-Stellvertreters, Privatdozent Dr. Mohammad Arab Motlagh, bilden. Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie bringt Arab Motlagh Zusatzausbildungen in den Bereichen „Spezielle Orthopädische Chirurgie“ und „Manuelle Medizin sowie Zertifikate der Fußchirurgie und der Osteologie mit.

Der zweigeschossige Anbau in Modulbauweise ist in der Farbgebung der Fassade dem Haupthaus von 2010 optisch angepasst und für Besucher über die Verbindungsbrücke zwischen Haupthaus und Erich-Rebentisch-Zentrum zu erreichen. Die ebenerdige Station ist leicht erhöht angesetzt, die Patientenzimmer sind mit einem lichtdurchlässigen Sichtschutz versehen, so dass sie auch hier nicht einsehbar sind und die Privatsphäre der Patienten entsprechend geschützt ist. Von innen sind die Räume kaum von den Patientenzimmern im Haupthaus zu unterscheiden. Die Zwei- und Dreibettzimmerin hellen Farben verfügen über eine Nasszelle und entsprechen auch von der Einrichtung her den Zimmern im Haupthaus. „Insgesamt verfügt das Sana Klinikum Offenbach nun mit den zwei neuen Stationen über insgesamt 1.028 teil- und vollstationäre Planbetten“, fasst Geschäftsführer John die bauliche Erweiterung zusammen.

Kontakt

Anne Stach

Telefon:069 8405-4568
Telefax: 069 8405-4671

E-Mail: anne.stach@sana.de